Rasen überwintern und richtig pflegen

Der Rasen – ein immergrüner Begleiter, der höchsten Ansprüchen gerecht werden muss. Er muss nicht nur schön sein, auch extrem strapazierfähig und pflegeleicht. Damit jedoch neben den Blumen auch der Rasen im Frühjahr wieder seine volle Pracht entfalten kann, bedarf es im Herbst einiger grundlegender Vorbereitungen. Bevor es an den letzten Schnitt des Jahres geht, müssen vor allem alle moosigen Stellen entfernt werden. Moos entzieht dem Rasen nicht nur wichtige Nährstoffe und Mineralien, solche Stellen sind überdies nicht besonders ansehnlich. Hierfür gibt es mittlerweile sehr sanfte Mittel, die Moos bekämpfen, dem Rasen selber jedoch keinen Schaden zufügen und auch für Tiere nicht schädlich sind. Alternativ kann die gesamte Rasenfläche auch vertikutiert werden, was ohnehin im Herbst und im Frühjahr geschehen sollte. Wer keinen Vertikutierer besitzt, kann sich einen solchen kostengünstig ausleihen. Durch das Vertikutieren werden sämtliche moosigen Stellen vom Boden gelöst und an die Oberfläche befördert, sodass sie dann ganz einfach abgeharkt werden können. Der Rasen bekommt hierdurch wieder mehr Sauerstoff und die Erde wird gelockert. Direkt nach dem Vertikutieren kann noch einmal eine kleine Dosis Dünger ausgebracht werden, das versorgt den Rasen auch in der langen Winterperioden mit Nähr – und Mineralstoffen und hilft ihm, sich im Frühjahr wieder optimal zu entwickeln.

Wer Obstbäume im Garten hat, tut gut daran, die heruntergefallenen Blätter nicht zusammen zu harken, vielmehr sollten diese als Schutzschicht auf dem Rasen verbleiben. Zum einen schützen sie vor der Schneedecke, zum anderen sind sie ein optimaler und vor allem natürlicher Dünger.

 

Natürlich ist auch der Herbst die perfekte Zeit, um den Rasen vor dem letzten Schnitt noch einmal von sämtlichen Unkräutern zu befreien. Brennnessel, Disteln und Co können jetzt nach der Blüte relativ leicht aus dem Boden gerissen werden. Zwar muss selbige Prozedur im Frühjahr noch einmal wiederholt werden, da ja die Samen bereits getrieben haben, doch wird auf diese Weise recht bald ein Rasen gedeihen, der frei von Unkraut ist.

Wer ein paar kahle Stellen inmitten der Rasenfläche entdeckt, der kann hier noch vor dem Winter neu ansäen. Am besten geschieht dies direkt nach dem Vertikutieren. Für den Fall dass Hunde mit im Haushalt leben, sollte der entsprechende Bereich mit einem kleinen Zaun geschützt werden. Diese sind in Form von Drahtgeflecht kostengünstig im Handel erhältlich und bieten den Vorteil, dass sie schnell aufgestellt und lange Zeit wiederverwendbar sind. Wer diese kleinen Tipps bedenkt, wird sich alljährlich an einem schön gepflegten, gesunden und robusten Rasen erfreuen können.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.