Chiptuning selber machen

1
2538
Ttuning
By: Tolbxela – CC BY 2.0

Chiptuning wird in der Tuning-Szene immer beliebter, da sich damit in kürzester Zeit eine enorme Leistungssteigerung des Motors erreichen lässt.
Im Folgenden werden die wichtigsten Informationen für Tuning-Laien gezeigt, die Chiptuning selbst durchführen möchten:

Chiptuning elber machen – Welche Methoden gibt es

Prinzipiell gibt es vier Methoden:

  • OBD
  • BDM Port
  • Eprom
  • Zusatzsteuergeräte

OBD

Diese drei Buchstaben stehen für „On-Board-Diagnose“. Diese Methode gehört zu den neuesten Methoden. Hier wird die Motorsteuerung neu eingestellt, indem das vorhandene Steuergerät über die Diagnoseschnittstelle neu programmiert wird. Der Vorteil dieser Methode ist, dass kaum körperliche Arbeit notwendig ist, da kein Chip ausgetauscht und angelötet werden muss. Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass das Steuergerät bei dieser Methode nicht geöffnet werden muss und somit das Risiko für Beschädigungen äußerst gering gehalten werden kann. Somit ist die selbstständige Durchführung des Chiptunings auch für Tuning-Fans, die keine Experten in Bereich KFZ sind, möglich.
BDM Port

Hier werden die programmierten Daten direkt auf der Platine des Steuergeräts am Debugging BDM Port des Prozessors eingespielt.

Eprom

Bei dieser Methode wird ein Eprom mit den benötigten Informationen für den Motor ausgetauscht. Der alte Eprom muss hierbei vorsichtig entfernt werden und der neue Eprom durch Löten direkt am geöffneten Motorsteuergerät fixiert werden.

Zusatzsteuergeräte

Hier wird zusätzliche Elektronik (Zusatzsteuergeräte, auch Blackbox genannt) im Fahrzeug installiert.

Welche Vorteile hat Chiptuning?

Durch das Chiptuning erhält der Motor einen Drehmomentzuwachs in allen Drehzahlbereichen. Dies steigert nicht nur die Leistung, sondern vermindert gleichzeitig den Treibstoffverbrauch. Die Abgaswerte verändern sich jedoch nicht. Da beim Chiptuning die Originalsoftware nicht komplett überschrieben, sondern lediglich verändert wird, bleiben wichtige Daten wie Motornummer und Fahrzeug ID bestehen.

Kann Chiptuning auch selbst durchgeführt werden?

Generell kann Chiptuning selbst durchgeführt werden. Welche Methode dabei angewendet werden kann ist davon abhängig, welche handwerkliche Begabung vorhanden ist. Für Selbsttuner ist auf jeden Fall das OBD Tuning empfehlenswert, da hierfür kaum handwerkliches Geschick benötigt wird. Im Prinzip müssen lediglich die neuen Daten für den Motor auf das Motorsteuergerät überspielt werden. Die Daten selbst werden zuvor von einer professionellen Firma auf einen USB Stick gespielt. Der Selbsttuner benötigt somit nur den USB Stick, einen Laptop und einen Adapter für die Schnittstelle. Ferner wird in der Regel eine Anleitung mitgeliefert. Somit kann z.B. durch falsches Löten kein Schaden entstehen.

1 Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.