Wie man die Kosten für eine Hauserweiterung senken kann

0
26
Hausanbau

Wenn ein Hausbesitzer beschließt, sein Haus zu erweitern, gibt es mehrere Faktoren, die die Kosten beeinflussen können. Dazu gehören die Art des Anbaus, seine Größe und sein Standort. Zu den Kosten gehören auch die Kosten für die Beauftragung von Fachleuten, die dafür sorgen, dass der Anbau allen erforderlichen Bauvorschriften entspricht.

Eine der besten Möglichkeiten, die Kosten für einen Anbau an ein bestehendes Haus zu senken, ist die Verwendung von intelligenten Verkleidungen. Wenn Sie z. B. anstelle von Dachfenstern Betonfalzziegel verwenden, können Sie beim Dach Geld sparen. Sie können auch in Erwägung ziehen, eine Dachgaube durch ein Oberlicht zu ersetzen.

In Etappen bauen

HausanbauEine weitere Möglichkeit, die Kosten Ihres Anbaus zu senken, besteht darin, ihn in Etappen zu bauen. So können Sie die Kosten für die Arbeiten auf mehrere Monate verteilen. Achten Sie jedoch darauf, dass die endgültige Rechnung Ihren Kostenvoranschlag nicht übersteigt.

Als allgemeine Regel gilt, dass ein zweistöckiger Anbau etwa 1.620 bis 1.860 PS kostet. Ein 80 Quadratmeter großer Erdgeschossanbau kann etwa 160.000 bis 320.000 Dollar kosten. Ein größerer Anbau ist zwar teurer, bietet aber auch mehr Platz und steigert somit den Wert Ihres Hauses.

Einige der teuersten Gebiete für Erweiterungen befinden sich im Südosten und in London. In anderen Gebieten, wie dem Norden und den Midlands, sind die Kosten niedriger. Wenn Sie jedoch in einem städtischen Küstengebiet wohnen, sind die Kosten für die Erweiterung Ihres Hauses höher.

Die Kosten hängen auch von der Qualität der verwendeten Materialien ab. Marmor ist zum Beispiel teurer als normale Fliesen. Auch der Umfang der Verglasung kann ein Faktor sein. Türen und Fensterplätze erhöhen die Kosten. Außerdem sind für Räume wie Badezimmer und Küchen möglicherweise zusätzliche Baugenehmigungen erforderlich.

Angebote von Bauunternehmen

Hausbesitzer sollten Angebote von mindestens vier Bauunternehmen einholen, bevor sie eine Entscheidung treffen. Erkundigen Sie sich nach der Erfahrung des Bauunternehmers, nach seinem Zugang zu Architekten und Sachverständigen und danach, ob es sich um ein festes Team handelt. Sie sollten auch in der Lage sein, Ihnen typische Lösungen für verschiedene Haustypen zu nennen.

Im Verlauf Ihres Anbauprojekts müssen Sie sich mit der örtlichen Baubehörde auseinandersetzen. Wenn der Anbau auf einer Garage errichtet werden soll, müssen Sie wahrscheinlich eine Baugenehmigung beantragen. Es ist auch ratsam, eine Versicherung für Ihr Haus abzuschließen, die Sie während der Bauarbeiten schützt.

Ein professioneller Architekt, der einen detaillierten Entwurf erstellt, ist für eine Hauserweiterung unerlässlich. Er kann Ihnen helfen, den Prozess zu rationalisieren und genaue Kostenvoranschläge zu erstellen. Wenn Sie einen Architekten mit der Erstellung eines Plans beauftragen, können Sie auch die Kosten für Ihren Hausanbau senken.

Unabhängig davon, ob Sie einen Bauunternehmer beauftragen oder Ihr Haus selbst ausbauen, sollten Sie Ihr Budget richtig einplanen. Sie müssen die Kosten für die Einholung von Genehmigungen, die Erstellung eines Baugutachtens und den Umgang mit dem Bauamt einkalkulieren. Außerdem müssen Sie für Gerüste und Absetzmulden sorgen. Informieren Sie Ihre Nachbarn über Ihre Pläne. Ein guter Kostenvoranschlag ist das A und O, damit Sie das beste Angebot für Ihren Anbau erhalten.