Den Blutdruck effektiv ohne Medikamente senken

Bluthochdruck zählt mittlerweile zu den großen Volkskrankheiten und immer mehr Menschen sind aufgrund ihres hohen Blutdrucks langfristig auf Medikamente angewiesen. Abgesehen davon, dass all diese Medikamente nehmen zu müssen, nicht nur unangenehm ist und die Lebensqualität einschränkt, vielmehr bergen sie teils auch Risiken in Form verschiedener Nebenwirkungen. Doch kann der Bluthochdruck auch ohne Medikamente effektiv behandelt werden? Kann er.

Sicherlich sind viele Faktoren, die zu Bluthochdruck führen auch in den Lebensgewohnheiten zu finden. Daher gilt es zunächst einmal, diese entsprechend umzustellen. An erster Stelle stehen hier zumeist einmal die Gewichtsreduktion und Bewegung. Dies ist vor allem in Präventionshinsicht auf die Folgeerkrankungen wie Herzinfarkt oder Schlaganfall extrem wichtig. Auf ihrem kürzlich in Bonn stattfindenden Jahrestag betonten die Experten der Hochdruckliga noch einmal ganz deutlich, dass eine nicht medikamentöse Behandlung entsprechender Patienten unbedingt vorrangig zu sehen sei. Schon alleine durch entsprechenden Ausdauersport, eine gesunde Ernährung und eine strikte Reduzierung des Körpergewichtes könne der Blutdruckwert bereits um bis zu 20 Millimeter Quecksilbersäule (mmHg) gesenkt werden.

Den Schätzungen der Experten zufolge leiden allein in Deutschland über 16 Millionen Menschen an Bluthochdruck mit Werten bis hin zu 140/90 mmHg und sogar noch darüber. Die Fachzeitschrift „Jama“ hingegen veröffentlichte kürzlich eine Studie, nach der diese Zahlen noch viel zu gering geschätzt seien. Eine im Raum Augsburg durchgeführte Studie zeigte, dass alleine hier über 55% der Menschen im Alter zwischen 35 und 74 an Hypertonie, also an Bluthochdruck erkrankt seien. Somit belegte Deutschland in einer europaweiten Studie Platz 1, der europäische Durchschnitt an Erkrankungen lag bei 44%.

Ungesunde Ernährung erhöht die Gefahr der Hypotonie

In den meisten Fällen liegt der Hypertonie Erkrankung eine ungesunde Ernährung zugrunde, gepaart mit zu wenig Bewegung. Dies betonte auf dem Bonner Kongress auch Professor Alfred Wirth aus Bad Rothenfelde. Dabei ist es nicht einmal schwer, einer Erkrankung vorzubeugen. Als problematisch erweist sich in diesem Zusammenhang jedoch die Tatsache, dass viele Übergewichte zwar grundlegend abnehmen möchte, sich aber unerreichbare Ziele setzen, wovon sie sich dann schnell wieder entmutigen lassen. Dabei ist den Experten zufolge schon alleine mit einer Reduktion des Gewichtes um fünf bis zehn Kilogramm viel erreicht. Dies bewirke laut Expertenaussagen eine Senkung des Blutdruckes um 10 mmHg. Mit einer Gewichtsabnahme von 10 bis 15 Kilo ließe sich sogar eine Senkung um 15 bis 20mmHg erreichen.

Somit kann also festgehalten werden, ganz gleich ob Jung oder Alt, ob Mann oder Frau, in punkto Blutdruck senken sind Bewegung, gesunde Ernährung und Diät absolut unabdingbar, soll auf eine medikamentöse Behandlung verzichtet werden. Uneinig sind sich die Experten bislang jedoch noch in der Frage, wie lange eine nicht medikamentöse Behandlung versucht werden soll, bevor der Griff zum Pillenfläschchen folgt. Neben diesen Indikatoren sind jedoch auch noch weitere diätetische Maßnahmen zur Bekämpfung der Hypertonie unabdingbar.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.