Orkan – Sturm CHRISTIAN

0
1597

 

Orkan
By: Matthias Zepper – CC BY 2.0
Am 25.10.2013 warnte der Deutsche Wetterdienst vor einem Sturmtief. Es hatte sich an der östlichen US-Küste gebildet und zog vom Jetstream getrieben schnell über den Atlantik, wobei es sich erheblich verstärkte. Betroffen von den Auswirkungen dieses ersten herbstlichen Sturmtiefs waren hauptsächlich die Küstenregionen Englands, Frankreichs, Südschwedens, Dänemarks, der Niederlande und Norddeutschlands.

Der erste europäische Orkan „CHRISTIAN“ des Jahres 2013

Als der „Christian“ getaufte Sturm am Abend des 27.10.2013 auf die Küsten Englands und der französischen Bretagne traf, gab es schon Windgeschwindigkeiten von 130 kmh, also Orkanstärke. Aber damit hatte „Christian“ noch nicht seine höchste Stärke erreicht. Am 28.10.2013 wurden an der dänischen Küste, auf der Insel Helgoland und der Insel Borkum Orkanböen von über 190 kmh gemessen. Schwer betroffen wurde auch die Insel Sylt. Hier kam es zu schweren Dünenabbrüchen und die gesamte Inselklinik musste evakuiert werden. Aber auch auf dem Festland wütete „Christian“. Er legte den Flugverkehr, den Zugverkehr und teilweise auch den Autoverkehr im Norden lahm, hob Hausdächer ab, fegte Ziegel auf die Straße, stürzte LKW und Kräne um, ließ Bäume wie Streichhölzer umknicken. Teilweise brachen die Stromversorgung und der Telefonverkehr zusammen, das normale Alltagsleben wurde schwer gestört, die Schule fiel aus. Der Orkan „Christian“ forderte nach offiziellen Angaben mindestens 14 Menschenleben, allein in Deutschland gab es 8 Todesopfer. Sie wurden von umstürzenden Bäumen und Mauern erschlagen, von umher fliegenden Trümmerteilen getroffen oder vom Sturm ins Meer geweht. Die finanziellen Schäden dürften am Ende weit im dreistelligen Millionenbereich liegen und die Aufräumarbeiten sind noch längst nicht abgschlossen.

Chronik der Orkane in Deutschland

Auch in Mitteleuropa sind Stürme in Orkanstärke keine Seltenheit. Sie treten hier meistens im Herbst und Winter auf. Die dann herrschenden großen Temperaturunterschiede zwischen dem Süden und der Polarregion sind Schuld am heftigen Aufeinanderprall der Luftmassen und den dabei entstehenden Stürmen. In den letzten 25 Jahren hat es in Deutschland 15 schwere Orkane gegeben. Einige von ihnen waren noch wesentlich stärker als „Christian“. Denken wir nur an „Anatol“ und „Lothar“, die im Dezember 1999 über Deutschland und andere Teile Europas hinweg rasten. Sie waren nach der Statistik die schwersten Stürme der jüngeren deutschen Geschichte. 110 Menschen starben allein durch „Lothar“ und die finanziellen Schäden betrugen mehr als 6 Milliarden US-Dollar. Auch „Kyrill“, der im Januar 2007 über Teilen Europas wütete, war Böen bis zu 225 km/h noch stärker als „Christian“.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.