Speiseeis – Eiscreme die Geschichte

0
1088

Die ersten Eisrezepte brachbefördertete Marco Polo im 13 Jahrhundert aus Asien mit nach Venedig – allerdings erst im 16. Jahrhundert beförderte es Caterina de Medici nach Paris. Kurze Zeitraum danach eröffnete da auch das erste Eiscafé am Hof. Der Eisgenuss hat also eine lange Zeit Tradition!

Heute ist Milchspeiseeis die beliebte Nachspeise, es wird zum Käffchen serviert sowie dient als fruchtig-cremige Erfrischung an heißen Sommertagen. Am liebsten essen wir das Eis im Eisdiele, da die Besitzer hier meist ihr Eis selber machen und die Eisrezepte sind noch wahre Familiengeheimnisse. Hergestellt wird Eis meist aus Milch, Sahne, Zucker, Wasser und je nach Sorte Eigelb.

Eisrezepte sind absolut abwechslungsreich und wegen der diversen Zubereitungsarten und Bestandteile unterscheidet man zwischen den diesen Sorten:

Das beliebte Milcheis – es gibt es in zahlreichen Geschmacksrichtungen wie Schokolade, Vanille und Erdbeere.
Das Rahmeis – es wird durch einen enormen Milchanteil besonders cremig.
Das Cremeeis zeichnet sich durch einen großen Verhältnis an geschlagenem Eigelb aus.
Das Sorbet gehört ebenfalls Speiseeissorten und besteht weder Milch noch Sahne oder Eigelb, statt dessen wird aus Fruchtsaft oder pürierten Früchten hergestellt und nach Ermessen mit Zucker, Wein oder Likören aromatisiert. Dadurch ist es speziell fruchtig als das herkömmliches Speiseeis.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.